Meine Geschichte - Teil 2

In diesem Beitrag werde ich dir unter anderem erzählen, wie ich zum Kraftsport gekommen bin und welche Erfahrungen ich mit dem Kalorien zählen gesammelt habe.



12 Kilogramm weniger

Wie im ersten Teil bereits erwähnt, habe ich mit meiner Ernährungsumstellung und ein paar wenigen Fahrrad-Touren gute Fortschritte bei der Gewichtsabnahme erzielt. So landete ich nach wenigen Monaten bei einem Gewicht von 54 bis 55 Kilogramm - also ca. 12 Kilogramm weniger. Mit meiner Figur war ich allerdings dennoch nicht zufrieden und versuchte daher weiter abzunehmen. Allerdings stagnierte mein Gewicht und es wurde nicht merklich weniger.


Da ich zu dieser Zeit viel Stress hatte, habe ich mich dann weniger damit beschäftigt und es einfach so hingenommen. Immerhin konnte ich ja schon stolz auf mich sein, 12 Kilogramm abgenommen zu haben. Meine Ernährung habe ich weiterhin so beibehalten, da es mir damit gut ging und es mir an nichts fehlte. Natürlich genehmigte ich mir aber auch mal ein Stück Kuchen oder ähnliches. So habe ich es geschafft, mein Gewicht auch zu halten.



Spielsüchtig?!

Als ich im Sommer 2014 wieder mehr Zeit zur Verfügung hatte, habe ich mir eine neue Beschäftigung gesucht und gefunden. Ich hab mir für die Wii U das Spiel "Your Shape" geholt und wirklich regelmäßig, also 5 mal pro Woche "gespielt". In diesem Spiel gab es verschiedene Trainingseinheiten, die man absolvieren musste und die wirklich anstrengend waren. Das machte ich über mehrere Monate hinweg. Zum Schluss nahm ich auch immer öfter eine kleine Hantel anstatt der Wii-Fernbedingung in die Hand, um die Übungen zusätzlich noch zu erschweren. Bei den Einheiten kam ich immer ordentlich ins Schwitzen, doch das Gefühl, das ich danach hatte, war die Anstrengung auf jeden Fall wert.



mein Vorbild - Sophia Thiel

Auch mein Freund begann zu dieser Zeit wieder damit, Krafttraining zu betreiben. Als er mich immer wieder fragte, ob ich es nicht auch einmal ausprobieren möchte, willigte ich schließlich irgendwann ein. Und so kam es, dass ich im Dezember 2014 meine Liebe zum Kraftsport entdeckte.


Ich trainierte nun 4 bis 5 Mal pro Woche nach einem selbst erstellten Trainingsplan. Im nachhinein wünsche ich mir, ich hätte einen Trainer um Hilfe gebeten. Denn ich begann mit einem 4er Split. Bestimmt hätte ich mit einem Ganzkörper-Trainingsplan zu Beginn bessere Fortschritte erzielen können, doch das wusste ich damals leider noch nicht. Ich nahm das Training sehr ernst und lies wirklich keine Trainingseinheit ausfallen. Denn ich hatte ein bestimmtes Ziel vor Augen - ich wollte Muskeln haben, wie mein damaliges Vorbild - Sophia Thiel. Zu dieser Zeit stand sie übrigens noch ganz am Anfang ihrer Karriere und war noch relativ unbekannt.


Als ich nach kurzer Zeit wirklich die ersten Muskeln sehen konnte, motivierte mich das natürlich sehr. Außerdem bekam ich nun auch endlich meine Problemzonen, wie Oberschenkel und Bauch, in den Griff.



unser erstes Mal im Fitnessstudio

Nachdem wir bereits 8 Monate zu Hause mit Kurz- und Langhanteln, Hantelbank und einem sogenannten Power Tower (für Klimmzüge und Dips) trainierten, entschieden wir uns dazu, eine Trainingseinheit in einem Fitnessstudio in unserer Nähe auszuprobieren. Nach diesem Training war für mich klar, dass ich nicht mehr "nur" zu Hause trainieren möchte, sondern von all den Möglichkeiten eines Fitnessstudios profitieren möchte. Weshalb wir uns noch am selben Tag in diesem Studio anmeldeten. Dort trainierte ich weiterhin nach meinem 4er-Split-Trainingsplan, stellte aber bald darauf auf einen 3er-Split (Push/Pull/Beine) um und landete dann nach kurzer Zeit schließlich bei einem 2er-Split (Ober-/Unterkörper). Nebenbei informierte ich mich außerdem immer mehr und ausführlicher mit Hilfe von Youtube-Videos, Büchern und Internet-Recherche über Training und Ernährung.

Kalorien zählen

Ich passte aufgrund von den gesammelten Infos auch meine Ernährung an mein Training an und meldete mich schließlich auf MyFitnesspal, einer App zum Kalorienzählen, an. Dort zeichnete ich nun wirklich jedes Gramm, das ich konsumierte, auf und achtete stets auf eine ausreichende Proteinzufuhr. Damit wurde ich meine restlichen Fettpölster Schritt für Schritt los und baute gleichzeitig immer mehr Muskulatur auf.


Da ich mich allerdings zu sehr auf die Zahlen, die mir diese App lieferte, fixierte, beschloss ich im April 2017 dem ein Ende zu setzen. Ich trackte anschließend etwa einmal im Monat, um zu sehen, wie hoch meine Kalorien- und Proteinzufuhr ist. Aber auch das habe ich dann immer mehr vernachlässigt. Für mich persönlich war es wichtig, vom Kalorien zählen los zu kommen, da ich mich dadurch viel freier fühlte und seither wieder mehr Spaß am Kochen und Essen habe.



zurück zum Training:

Wir trainierten mehr als zwei Jahre in unserem ersten Fitnessstudio. Dann wechselten wir im September 2017 in den Kraftraum eines Vereins. Dort trainieren wir aktuell auch noch immer. Allerdings gibt es hier weit weniger Möglichkeiten, da weniger Maschinen vorhanden sind. Da ich allerdings vorwiegend mit freien Gewichten trainiere, stört mich das grundsätzlich nicht. 



4 Monate umsonst bezahlt

Zur Kündigung im Fitnessstudio möchte ich noch kurz erwähnen, dass ihr euren Vertrag, den ihr im Studio abschließt, bitte sorgfältig lesen solltet. Da wir leider nicht fristgerecht kündigten, mussten wir weitere 4 Monate für unsere Mitgliedschaft bezahlen, obwohl wir dort nicht mehr trainierten. Das war richtig ärgerlich. Aber wir waren selbst Schuld, wir haben den Vertrag damals so unterschrieben und hätten uns besser frühzeitig informieren sollen.


Daher mein Tipp an dich:

Lies dir den Vertrag, den du im Studio unterschreibst genau durch. Wenn etwas unklar ist, dann frag nach und notier dir am besten irgendwo die Kündigungsfristen/-termine, um dann, falls du einmal austreten möchtest, keine böse Überraschung zu erleben.



Im dritten und vorerst letzten Teil erfährst du alles über meine aktuelle Ernährung und meinen derzeitigen Trainingsplan.



Bist du auch in einem Fitnessstudio angemeldet oder trainierst du noch zu Hause?


0 Ansichten
This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now